Klicken Sie hier diekt zu PULVER-LÖSCHERN im Shop !
Pulverlöscher
Die Allroundtalente

Brandklassen:  http://www.feuerschutz-jockel.de/images/brandklassen_abc.png

Pulverlöscher sind die Allrounder unter den Löschgeräten. Aufgrund ihres großen Einsatzspektrums in den Brandklassen A, B und C sind sie die ideale Lösung insbesondere für Industriebetriebe, Heizungsanlagen, Parkhäuser und auf Fahrzeugen. Jockel-Pulverlöscher sind auch mit Hochleistungslöschkraft erhältlich. Bereits ein 6 kg Gerät erreicht das obere Ende der Ratingskala mit 15 LE.
Löschwirkung
Die Löschwirkung des Pulvers beruht in den Brandklassen A, B und C auf dem antikatalytischen Effekt. Dies bedeutet, dass der Eingriff der Pulverpartikel in den Reaktionsablauf des Verbrennungsvorganges eine Ketten-Abbruchreaktion verursacht. In der Brandklasse A (Glutbrände) übt das Löschpulver zusätzlich durch die Bildung von Schmelzschichten, den sogenannten erstickenden Sinterschichten, einen Sperreffekt auf die Brandstoffe aus. Damit wird die Sauerstoffzufuhr unterbunden und Rückzündung verhindert.
Mehr Leistung geht nicht!
Dank einer optimierten Rezeptur, der Erhöhung der löschaktiven Substanzen und der Feinabstimmung zwischen Löschmedium und Löschgerät überzeugen die Hochleistungslöscher Plus, Super und Superplus mit einer noch schlagkräftigeren Löschwirkung.
Einsatzbereiche
z.B. Industriebetriebe, Heizungsanlagen, (Tief-) Garagen, Parkhäuser, Außenbereiche, Fahrzeuge

     

 Hydrantenwartung

Die Instandhaltung der Wandhydranten darf nur durch Sachkundige nach DIN EN 671-3 erfolgen. Unsere Mitarbeiter verfügen alle über die erforderliche Ausbildung und Praxis, um die Instandhaltungsmaßnahmen entsprechend den DIN-Normen zuverlässig durchzuführen.

Zum Wartungsprogramm gehören: Schlauchanschlusseinrichtungen, Löschwasserleitungen, Wandhydranten, Nass-Trocken Station-/Druckerhöhungsanlagen sowie Über- Unterflurhydranten.
Die Schlauchanschlusseinrichtungen unterliegen einer genau reglementierten Überprüfung:

Steigleitung „nass“ längstens nach 1 Jahr

   

Steigleitung „trocken“ längstens nach 2 Jahren

Steigleitung „nass/trocken“ längstens nach 1 Jahr

Nur durch regelmäßige Gebrauchsprüfung durch unsere ausgebildeten Mitarbeiter wird die Betriebsbereitschaft der installierten Brandschutzeinrichtungen gewährleistet